26. März 2020

Zeitplan

Datum
Zeit

Eintritt

  • Vorverkauf 10 € / Abendkasse 12 €

Ort:

Die Buchhandlung Karola Brockmann

Details

Veranstalter Die Buchhandlung Karola Brockmann, VHS Rhein-Erft E-Mail info@brockmann-buecher.de

Das erste Foto eines Schwarzen Lochs – und was man wirklich darauf sieht

Vortrag und Gespräch mit Dr. Peter-Christian Zinn

Der 10. April 2019 wird wohl in die Geschichtsbücher der Wissenschaft eingehen: an diesem Tag präsentierte eine weltweite Community von Astrophysikern in sechs zeitgleich anberaumten Pressekonferenzen rund um den Globus ihre sensationelle Entdeckung. Mit ihrem weltumspannenden Verbund von Radioteleskopen, dem sog. Event Horizon Telescope, haben sie das erste jemals gemachte „Foto“ eines Schwarzen Loches aufgenommen. Das optisch ziemlich unspektakuläre Bild, das tags darauf durch alle Zeitungen und Fernsehnachrichten der Welt geisterte, zeigt auf den ersten Blick einen orange leuchtenden Donut auf rabenschwarzem Hintergrund. Was ist an diesem Bild so besonders?

Diese Frage wird im Rahmen des Vortrags anschaulich und ohne jede mathematische oder physikalische Vorbildung erklärt. Der Referent legt dabei zunächst die Grundlagen, die den Zuhörern die mysteriösen Schwarzen Löcher aus Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie nahe bringen als auch die atemberaubende Beobachtungstechnik dieses größten „Fotoapparates“ der Welt, wie das Event Horizon Telescope mit Fug und Recht bezeichnet werden kann, verdeutlichen. Oder haben Sie schon mal von Ihrem Wohnzimmer aus eine Zeitung in New York lesen können?

Der Referent studierte Physik und Astronomie an der Ruhr-Universität Bochum und promovierte mit nur 24 Jahren in Sydney. Neben der beruflichen Tätigkeit am Bochumer Institut für Technologie ist er Referent u.a. bei Volkshochschulen und Sternwarten zu Populärwissenschaftlichen Themen der (Astro-) Physik.